SYNC Navi & Langzeitbaustellen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • SYNC Navi & Langzeitbaustellen

      Hallo zusammen,

      ich hatte es in einem anderen Thread ja bereits mal erwähnt, aber am Wochenende war ich in "fremder Region" unterwegs in dbin fast ausgetickt!
      Das tolle Navi hat mich mehr als eine halbe Stunde Zeit und ich weiß nicht wieviele Extrakilometer gekostet :cursing:

      Ich wollte nur von Dessau nach Magdeburg (schnellste Route).

      Problem 1: Die Saalebrücke in Calbe ist gesperrt. Das Navi hat mich natürlich brav versucht, genau dort entlang zu manövrieren. Also Umleitung genommen.
      Problem 2: Irgendwann sollte es dann auf die A14 gehen. Aber auch nur sollte! Auffahrt gesperrt! Wieder Umleitung zu Fuß gesucht.
      Problem 3: Autobahnabfahrt MD -> B81 gesperrt! Hätte es das Navi gewusst, hätte man eine Abfahrt eher nehmen können. So die nächste Abfahrt und dann wieder zurück...
      Problem 4: Innerstädtische Baustelle (glaube Leipziger Straße) wegen Gleisbauarbeiten. Das Navi will mich natürlich durch die gesperrte Straße schicken...

      Also da war ich kurz vor'm Explodieren! 77km (eigentlich) und 4x fehlgeleitet! Das muss man erstmal hinkriegen. Aber Ford - die tun was!

      Sagt mal, ist DAS normal? Da fragt man sich dann doch echt, wozu gibt es dann TMC & Co.?

      Nicht, dass TMC nicht geht: kurzfristige Sachen wie Stau oder Tagesbaustellen werden schon richtig bei der Routenplanung mit berücksichtigt. Aber alles, was offensichtlich länger als eine Woche dauert, wird einfach ignoriert!

      Wie sieht's beu euch aus? Habt ihr ähnliche Erfahrungen bereits gemacht? Oder spinnt da nur mein Navi???

      ""

      - ST-Line, (Mai 2017), 2,0 TDCI 154kW/210 PS Iridium-Schwarz Mica, 1 x Komplettausstattung ohne Reling und Standheizung
      - Suzuki GSX-S 1000F, Bj.2017, Metallic Triton Blue/Glass Sparkle Black

    • ich habe das Problem noch nicht direkt beim Edge beobachtet, kenne das aber aus der Vergangenheit, dass gerade geplante langzeit-Baustellen NICHT in die TMC Datenbank gemeldet werden, und so auch nicht zu unseren Navis gelangen. Unabhängig von Hersteller und Fest- oder Mobil-Navi.
      Die Dauerbaustelle A7 zwischen Hamburg und der dänischen Grenze mit kilometerweit 80 km/h hatte ich in keinem der verschiedenen Navis.

      seit 06.03.2019
      Ford Edge Titanium BiTurbo 238 Liquid Weiß mit Technologiekpaket, Designpaket (Leder Schwarz), Frontkamera, Totwinkel, 20", AHK, Scheinwerferreinigung und Gepäckraumwendematte

      ...und BELEUCHTETE Einstiegszierleisten :D

    • TMC (Traffic Message Channel) sind allgemein frei verfügbare VerkehrsinformatdieHerstellerunabhängig über das UKW-Netz ausgestrahlt werden.

      Zur Verbesserung der Informationen kannst du in vielen Ländern noch kostenpflichtige Dienste (payTMC) dazubuchen.

      Zusätzlich bieten viele Autohersteller einen Dienst über Datennetzverbindung (bei Ford Life-Traffic). Das sind die von dir genannten. TMC läuft parallel. Und ich wette, zu weiteren Quellen greifen die Live-Traffics, RTTI's usw auch auf die TMC-daten zurück.

      TMC ist möglicherweise alt, aber das aktuelle weltweit einheitliche öffentliche System (ISO 14819). Das empfängst du eben auch ohne Abo, Datenkarte usw solange du ein TMC-Modul zu deinem Navi (mobil oder fest eingebaut) hast.

      Also mit anderen Worten es ist das gaanz alte System, das 1997 in Betrieb ging. Mann schon über 20 Jahre alt. Ist ja steinzeitmässig :P

      seit 06.03.2019
      Ford Edge Titanium BiTurbo 238 Liquid Weiß mit Technologiekpaket, Designpaket (Leder Schwarz), Frontkamera, Totwinkel, 20", AHK, Scheinwerferreinigung und Gepäckraumwendematte

      ...und BELEUCHTETE Einstiegszierleisten :D

    • Und bei allen Systemen ist eines gleich:
      Die Daten kommen von der Bundesanstalt für Strassenwesen. Gibt die Daten nicht richtig oder unvollständig weiter, dann werden diese auch falsch in den Navis angezeigt. Und ich glaube mittlerweile, dass da meistens (auch nicht immer) zwar die Planungsdaten von Langzeit Baustellen reinkommen, diese aber leider micht aktualisiert werden, wenn's mal länger dauert (Also eigentlich immer). Ich hab hier einige Beispiele in der Gegend, wo das genauso gelaufen ist. Die Behörden sind mittlerweile völlig damit überfordert Baustellen korrekt zu planen. Bzw. den ausführenden Firmen über entsprechende Verträge und Strafen Beine zu machen, wenn die Zeiten nicht eingehalten werden. Daneben werden dann solche Dinge, wie die Information darüber, das die Baustelle sich hinzieht, eben nicht an die entsprechenden Stellen weitergegeben.

      Da sind dann Systeme wie Google Maps, die dies per KI aus entsprechenden Daten von Nutzern "herauslesen" deutlich im Vorteil. Das wiederum würde für Ford aber heißen, dass Sie die Routing Informationen von "Ihrer" Flotte auswerten/erfassen müssten. Da wäre dann aber vermutlich der Aufschrei riesengroß. Google lässt sich das bei der Nutzung der Maps/Android einfach absegnen und gut ist. Liest sowieso keiner....

      Ford Edge Vignale, 238 PS, Model 2019, eigentlich alles, bis auf die Metallpedale :D

    • Genau so ist es. Ich selbst fahre ausschließlich mit Handy-Navigation (TomTom Go Mobile), da kommt kein fest eingebautes Navi mit. Nicht das Eleganteste, aber eben sehr schnell und hoch aktuell.

      Träger des roten Gürtels in Oki-Doki und SNAFU
      Von Kuga Indi jetzt zu Edge ST-Line unterwegs

    • @mmoehle
      Da magst du Recht haben, aber mehrere Baustellen, wo ich brav hingeleitet wurde, sind sowas von Dauerbaustellen, die wurden ja regulär schon bis 2020 geplant!
      Das kann also nicht der einzige Grund sein. Und gerade Autobahnbaustellen sollten ja in der Priorität doch ganz oben stehen...

      Das mit den Daten der anderen Verkehrsteilnehmer sehe ich auch so. Es ist über lang oder kurz die sinnvollste Datenbasis.
      Da werden ja keine Fahrzeugdaten (das Handy kannt ja dein Auto nicht) übermittelt. Allerdings weiß Google & Co. WER wann und wo ist. Das sind dann schon personenbezogene Daten (wo ja innerhalb der EU die "DSGVO" greift)

      Aber auch auf diesem Weg kommen ja nicht die Dauerbaustellen in das Navi. Da werden nur Stau/zähfließender Verkehr/Unfall etc. übermittelt.
      Wenn ich aber z.B. Sygic oder Google Maps nehme, die beide mit diesem Verfahren arbeiten, dann haben die aber trotzdem die aktuellen Baustellen mit drin!
      Warum kann das Ford nicht???

      - ST-Line, (Mai 2017), 2,0 TDCI 154kW/210 PS Iridium-Schwarz Mica, 1 x Komplettausstattung ohne Reling und Standheizung
      - Suzuki GSX-S 1000F, Bj.2017, Metallic Triton Blue/Glass Sparkle Black

    • RN64 schrieb:

      Warum kann das Ford nicht???
      Weil dort keine Community dahinter steht..., wie z.B. hier

      Zitat:
      Verkehrslage in Echtzeit.

      Unser Netzwerk sendet und empfängt täglich mehr als 20.000 Meldungen. Sie werden in der atudo Verkehrsredaktion geprüft und verarbeitet, um dann wieder an alle Autofahrer verteilt zu werden.

      Quelle
      atudo.de/entdecken/verkehrslage/
      Entweder werden die festverbauten Navi´s zukünftig so vernetzt, dass man diese Dienste vollumfänglich nutzen und einbinden kann,
      oder alle Navis kommen von Google :D
      Ein Problem zu erkennen, ist wichtiger, als die Lösung zu erkennen, denn die genaue Darstellung des Problems führt zur Lösung. Albert Einstein
    • Ja, aber bei diesen Sachen (Thema Echtzeit) geht es doch vorrangig um temporäre Meldungen, wo Echtzeit auch gefragt ist (also Staus, Unfall, zähfließender Verkehr etc.)
      Ich rede hier von BASICS! Eine Dauerbaustelle ist statisch. Die ändert sich meist monatelang nicht.
      Und GENAU DAS kanne sdoch nicht sein! Sowas erwarte ich von jedem popeligen Navi, das eine Schnittstelle zu Verkehrsmeldungen hat!!!

      - ST-Line, (Mai 2017), 2,0 TDCI 154kW/210 PS Iridium-Schwarz Mica, 1 x Komplettausstattung ohne Reling und Standheizung
      - Suzuki GSX-S 1000F, Bj.2017, Metallic Triton Blue/Glass Sparkle Black

    • und genau da vermute ich, dass die Meldungen von den zuständigen Behörden eben nicht 100%ig an das "Verkehrsmeldungs-system" gesendet werden. Da manche funktionieren, die Mehrheit leider nicht, scheint das System in sich zu funktionieren, nur der Dateneingang hinkt. Und ich gebe dir Recht, das torpediert dann irgendwie genau den Zweck des Systems. Und es frustet!!!

      seit 06.03.2019
      Ford Edge Titanium BiTurbo 238 Liquid Weiß mit Technologiekpaket, Designpaket (Leder Schwarz), Frontkamera, Totwinkel, 20", AHK, Scheinwerferreinigung und Gepäckraumwendematte

      ...und BELEUCHTETE Einstiegszierleisten :D

    • Naja, da entstehen schon so einige Zweifel, wenn du auf 77km 4 Dauerbaustellen hast und KEINE von deinem Navi erkannt wird!
      Das ist eine Fehlerquote von 100% :cursing:

      - ST-Line, (Mai 2017), 2,0 TDCI 154kW/210 PS Iridium-Schwarz Mica, 1 x Komplettausstattung ohne Reling und Standheizung
      - Suzuki GSX-S 1000F, Bj.2017, Metallic Triton Blue/Glass Sparkle Black

    • RN64 schrieb:


      ... Sowas erwarte ich von jedem popeligen Navi, das eine Schnittstelle zu Verkehrsmeldungen hat!!!
      Ähnliche Probleme habe ich auch bei meinem VW-Firmenwagen. Ich denke, das liegt nicht an den Systemen im Fahrzeug. Eher an schlecht oder gar nicht eingepflegte Meldungen durch die Portalbetreiber oder bauausführende Kommunen und Verwaltungen.

      Edge Sport 210 PS von Juni 2017 bis April 2019
      Edge ST-Line 238 PS seit April 2019