SYNC Navi & Langzeitbaustellen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • genau. Die einzelnen, wenigen, wo das mal klappt zeigen eben nur, dass es ginge. A7 im Norden war auch so ein Beispiel. Da war extra ein Manager für eingestellt, es gab eine extra App und info-Seiten sowie Radiokampagnen nur für die Baustellenserie. Aber in keinem TMC (mit denen ich unterwegs war) wurde das gemeldet oder angezeigt. Navis haben immer brav mit 130 gerechnet, auch wenn du fast 200 km komplett 80 hattest.

      ""

      seit 06.03.2019
      Ford Edge Titanium BiTurbo 238 Liquid Weiß mit Technologiekpaket, Designpaket (Leder Schwarz), Frontkamera, Totwinkel, 20", AHK, Scheinwerferreinigung und Gepäckraumwendematte

      ...und BELEUCHTETE Einstiegszierleisten :D

    • Aber wo nehmen dann Sygic & co. die Infos her? Bei denen geht es ja.
      Die Echtzeitfunktion, die die integriert haben, beruht ja auf den Bewegungsdaten der Verkehrsteilnehmer, aber nicht aus den "nicht befahrenen Strecken" (was ja bei einer Umleitung/Vollsperrung der Fall wäre.
      So ganz einleuchtend ist das noch nicht...

      - ST-Line, (Mai 2017), 2,0 TDCI 154kW/210 PS Iridium-Schwarz Mica, 1 x Komplettausstattung ohne Reling und Standheizung
      - Suzuki GSX-S 1000F, Bj.2017, Metallic Triton Blue/Glass Sparkle Black

    • RN64 schrieb:

      Aber wo nehmen dann Sygic & co. die Infos her? Bei denen geht es ja.
      Die Echtzeitfunktion, die die integriert haben, beruht ja auf den Bewegungsdaten der Verkehrsteilnehmer, aber nicht aus den "nicht befahrenen Strecken" (was ja bei einer Umleitung/Vollsperrung der Fall wäre.
      So ganz einleuchtend ist das noch nicht...
      Ganz einfach. Setze ein gut programmierte KI an solche Live Daten und Du kannst mit Sicherheit nach kurzer Zeit Dauerbaustellen auch erkennen.
      1. Fahrzeuge fahren über einen längeren Zeitraum an immer den gleichen Stellen deutlich unter der in den "Grunddaten" hinterlegten Geschwindigkeiten = Baustelle (Langzeit)
      2. Viele Fahrzeuge, die die Routenführung verwenden, fahren bei einer eigentlich zu verwendenden Abfahrt nicht mehr ab = Abfahrt gesperrt.
      3. Punkt zwei ginge sogar ohne dass die Routenführung aktiv ist. Einfach indem nachträglich die gefahrenen Strecken ausgewertet werden. Auch da kannst Du gesprerrte Ausfahrten erkennen
      4. Es gibt ja schon Apps (Maze), die auf dem Prinzip der Meldung von "Störungen" basieren. Warum sollte zu deren Geschäftsmodell nicht auch der Verkauf dieser Meldungen an andere ghören? Da müsst ich direkt mal in das schauen, was man sonst nur ungesehen vor der Nutzung der App abnickt (AGB)


      Und die Vermutung, dass eben die eigentlich dafür "verantwortlichen" Stellen Ihren "meldepflichten" hier nicht ausreichend nachkommen ist glaube ich nicht so abwegig. Das wird so laufen wie überall auf den Ämtern. EINER bekommt dafür den Hut auf. Das macht er aber
      1. Nur nebenbei, sprich neben seiner eigentlichen Arbeit
      2. Auch nur, weil er es zusätzlich auf das Auge gedrückt bekommen hat
      3. Die Einweisung darauf von seinem Vorgänger erfolgte, der auch keinen Bock dazu hatte.
      4. Und sowieso nicht, wenn er:
        • Urlaub hat
        • krank ist
        • auf Lehrgang ist
        • zu Mittag ist
        • Liste kann nahzu unendlich fortgesetzt werden.
      5. Weil Vertretung gibt es natürlich nicht!!!
      Und solche Stellen gibt es auch an wichtigen Punkten in unserer Verwaltung. Hier bei uns läuft das so z.B. im Bauamt. <X

      Und wenn ich mir ansehe, wie hier sonst so Straßenbauvorhaben geplant, ausgeschrieben und durchgeführt werden, dann weiß ich, welche Prio diese doofen Verkehrmeldungen haben.
      Beispiel Sanierung Kanaltunnl Rendsburg:
      • Begonnen Sommer 2011, gplantes Ende der Sanierung Ende 2013
      • Fertigstellung der ersten Röhre Ende 2016.
      • eigentlich sollte die 2. Röhre Februar 2020 fertig sein (der Termin wurde auch mindestens 2 mal verschoben), aber leider hat die Firma, die für die "Sicherheitstechnik" im Tunnel zuständig ist, mal eben lapidar erklärt: "Sorry Jungs das wird nichts! Wir haben leider nicht die Kapazitäten, weil der Willi ist gerade krank und der Otto geht demnächst in Rente. Ihr müsst im Jahr 2020 die Röhre mindestens noch für ein halbes Jahr immer mal wieder sprerren!"
      • Geplante Kosten: 25 Mio. Mittlerweile sind wir da bei mindestens 70-80 Mio. Neu hat das Dingens übrigens auch 60 Mio. gekostet - DM!
      Und dann liest Du noch auf den Seiten der verantwortlichen Behörde:


      WSV schrieb:

      Bei der Sanierung der Oströhre haben wir viel gelernt. Dadurch können wir die Arbeiten an der Weströhre besser einschätzen. Ende Dezember 2016 stimmten wir mit den Baufirmen einen baubetrieblich optimierten Zeitplan ab. Der fortgeschriebene Vertrag enthält Ergänzungen und sieht verbindliche Zwischentermine vor. Die Arbeiten in der Weströhre erfolgen nun in einem erweiterten Zwei-Schicht-Betrieb an 6 Tagen in der Woche und werden von einer verstärkten Bauaufsicht überwacht.

      Die verstärkte Bauaufsicht, die jetzt erst mekt, dass die Firma, die eigentlich schon fast fertig mit der Sicherheits- und Verkehrsleittechnik sein sollte, noch nicht einmal da war. Suuuper.

      Und da verlangst Du, dass die gelichen Honks auch noch irgendwelche sch... Verkehrsmeldungen weitergeben sollen??? Die haben ganz andere Probleme....

      Gruß
      Michael


      PS. Schaden für Unternehmen hier in der Gegend: so ca 100-120 Mio €. Und das, weil hier mindestens 2 mal die Woche die Höhenkontrolle ausgelöst wird oder irgend ein Honk im Tunnel liegen bleibt oder aber auf einen anderen auffährt. Dann geht im Umkreis von 10 km inkl der Städte Rendburg und Büdeldorf innerhalb von 20-30 Minuten nichts mehr.

      PPS. Ich komme langsam wieder runter.

      PPPS. Etwas vom eigentlichen Thema ab, aber ich glaube, solange das System von dieser Seite "gefüttert" wird, bleibt es, was es ist - ein Glücksspiel.

      Ford Edge Vignale, 238 PS, Model 2019, eigentlich alles, bis auf die Metallpedale :D

    • He Michael, solange die mit dem Tunnel vor 2016 fertig werden, also dann, wenn uns die Rader Hochbrücke (für "Nicht-Nordlichter" Brücke im Verlauf der A7, quasi parallel zum Tunnel) um die Ohren fliegt, dann geht es doch oder :saint:


      mmoehle schrieb:

      Ich komme langsam wieder runter.

      Aber wollte dich nicht wieder hochfahren :D

      seit 06.03.2019
      Ford Edge Titanium BiTurbo 238 Liquid Weiß mit Technologiekpaket, Designpaket (Leder Schwarz), Frontkamera, Totwinkel, 20", AHK, Scheinwerferreinigung und Gepäckraumwendematte

      ...und BELEUCHTETE Einstiegszierleisten :D

    • Moin Michael,
      junge junge, du kannst aber :thumbsup:
      Ich gebe dir recht, besonders im Bezug auf den Kanaltunnel. Als Ex-Büdelsdorfer weiß ich ein Lied davon zu singen. Von 2012 bis 2015 bin ich dann noch von Kiel nach Hamdorf zu Arbeit gefahren, war schon ein Spaß :cursing:

      Aber, der Tunnel hat nichts mit dem Edge zu tun und ich weitere das mal nicht mehr aus.

      Gruß Jörn

    • @Thomas
      Die Ford Pass App sagt mir, dass Live Traffic aktiviert ist.
      Da km-Stand und Tankinhalt stimmen, gehe ich mal davon aus, dass dass die sich unterhalten können...

      @mmoehle
      ja, mit dem, was du sagst, hast du ja Recht. Aber sorry vor weiß nicht wievielen Jahren hat das Ganze schon mal besser geklappt.
      Und wenn's halt so besch... mit den Behörden läuft und die Nutzer ihren Unmut zur Genüge äußern, sollte man spätestens dann mal das System wechseln!

      - ST-Line, (Mai 2017), 2,0 TDCI 154kW/210 PS Iridium-Schwarz Mica, 1 x Komplettausstattung ohne Reling und Standheizung
      - Suzuki GSX-S 1000F, Bj.2017, Metallic Triton Blue/Glass Sparkle Black

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von RN64 ()