Elektronisches Fahrtenbuch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Elektronisches Fahrtenbuch

      Ich hatte gestern einen Termin beim Steuerberater und er hat mir, für meine selbstständige Tätigkeit, ein elektronisches Fahrtenbuch empfohlen.
      Hierbei handelt es sich um ein kleines Modul, welches man einfach in den Diagnosestecker im Fahrzeuginneren einstecken kann.

      Hier der Link dazu für die Interessierten:

      aklam.io/izPZXD

      ""
    • @alle
      die ein Fahrtenbuch brauchen, oder damit liebäugeln
      um irgendwelche Sachen beim zuständigen Finanzamt darzulegen.

      Mein Nachbar hat auch auf einen Freund gehört... und dann ging´s los. Das FA hat ihm nix geglaubt, und es ging um sehr viel Geld!

      Ich kann nur empfehlen: erkundigt euch bitte bei eurem Finanzamt, welches elektronische Fahrtenbuch sie zulassen.
      Anscheinend werden hier auch noch Unterschiede von FA zu FA gemacht.

      Bei meinem Schwager z. Bsp. reicht es via App per Smartphone... Habe mir das mal angesehen.
      Ihm bietet es die Vorteile verschiedene Autos damit zu nutzen.
      Mit schriftlicher Zusage der Anerkennung vom Finanzamt!

      mfg

      PS: Soll nicht besserwisserisch sein, sondern gut gemeint!

    • Hallo,

      da kann ich achimt nur zustimmen: VORHER das Finanzamt fragen. Bei uns ist das Fahrtenbuch, ob elektronisch oder "per Hand" eigentlich egal, aber es muß zur allgemeinen Reisekosten-Abrechnung passen, wenn Du "Reisender" im Sinne des deutschen Fiskus bist. Und egal, was man tut: das Fiskaljahr muß lückenlos (monatlich) dokumentiert sein, sonst.....bei uns im Unternehmen gibt es entsprechende detaillierte Reisekosten-Richtlinien zur Software, die jährlich aktualisiert werden (müssen).

      Gruß

      Johannes 8o