Da ist der große Bruder

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kugel schrieb:

      Costa quanta?
      Auf der Ford Seite steht das:

      "Für den Antrieb sorgen ein E-Motor und ein starker 3,0-Liter-EcoBoost-Benzinmotor. Das Ergebnis: 331 kW (450 PS) Systemleistung und herausragende Effizienz."

      Also rechne ich mal mit deutlich über 70.000€.

      ST-Line, 238 PS, Arktis-Weiß, Technikpaket, belüftete Sitze, Panoramadach, AHK, 20 Zoll Bereifung

    • Also der rote aus dem Werbevideo auf ford.com ist definitiv kein Hybrid. Dem ehlt die Steckdose...
      Und der Systempreis (preisgünstigste Ausstattung) fängt dort bei 32.365 US$ an.
      Der Edge fängt in den USA bei 29.995 US$ an.
      Die preisgünstigsten Modelle sind allerdings nicht hier erhältlich. Aber da haben wir schon mal ein preisliches Gefühl...
      Mal zum Beispiel: ein wie bei uns mit vielen Extras ausgestatteter Edge Titanium mit 2.0l AWD Automatik hat einen Listenpreis von 46.415 US$

      - ST-Line, (Mai 2017), 2,0 TDCI 154kW/210 PS Iridium-Schwarz Mica, 1 x Komplettausstattung ohne Reling und Standheizung
      - Suzuki GSX-S 1000F, Bj.2017, Metallic Triton Blue/Glass Sparkle Black

    • In den USA liegen der Edge und der Explorer (in vergleichbaren Ausstattungslinien) nicht weit auseinander. Das ist dort u.a. auch eine Kritik am Edge (zu teuer). Ich denke, in Europa wird man die Spanne etwas großzügiger ausfallen lassen (nach oben). Zudem sind Hybrid-Modell im Trend, da kann man schon etwas mehr verlangen.

      Ich könnte mir vorstellen, dass der Explorer ca. 15.000 € unterhalb eines vergleichbaren Touareg oder X5 eingepreist wird (Listenpreis). Bei den zu erwartenden deutlich höheren Rabatten bei Ford, wird er dann im Kaufpreis eher 20.000 € niedriger landen.

    • Ford Explorer 2019: Preise
      Die Markteinführung in den USA plant Ford im Spätsommer 2019. Der Grundpreis für das Basismodell mit Heckantrieb und 2,3-Liter-Motor liegt dort bei 33.860 Dollar, mithin 400 Dollar mehr als noch beim Vorgängermodell. Die Preise für den nur in der ST-Line- oder Platinum-Ausstattung erhältlichen Ford Explorer Plug-In-Hybrid in Deutschland wurden noch nicht kommuniziert, wir rechnen mit mindestens 55.000 Euro.

      auto-motor-und-sport.de/neuhei…0-ps-daten-preise-bilder/
      ST-Line, (August 2017), 2,0 TDCI 154kW/210 PS Arktis Weiss Metallic, 1 x Komplettausstattung ohne Reling und Standheizung
    • Vraccas schrieb:

      In den USA liegen der Edge und der Explorer (in vergleichbaren Ausstattungslinien) nicht weit auseinander. Das ist dort u.a. auch eine Kritik am Edge (zu teuer). Ich denke, in Europa wird man die Spanne etwas großzügiger ausfallen lassen (nach oben). Zudem sind Hybrid-Modell im Trend, da kann man schon etwas mehr verlangen.

      Ich könnte mir vorstellen, dass der Explorer ca. 15.000 € unterhalb eines vergleichbaren Touareg oder X5 eingepreist wird (Listenpreis). Bei den zu erwartenden deutlich höheren Rabatten bei Ford, wird er dann im Kaufpreis eher 20.000 € niedriger landen.
      Will mich da auch nicht zu früh freuen auf den Explorer Hybrid. 15k EUR unter Liste eines vergleichbaren Touareg oder X5 könnte ich mir auch vorstellen, aber ein vergleichbar ausgestatteter (also so gut wie Voll) Touareg kostet selbst mit Standard V6 Diesel über 100k EUR.

      Und Car and Driver berichtet von der Aussage eines Ford Sprechers zum Preis:

      caranddriver.com/news/a2701958…er-plug-in-hybrid-europe/

      Car and Driver schrieb:

      It will be the only powertrain to be offered in the Explorer for the European market, and although Ford hasn't given any pricing details, a spokesman confirmed to C/D it will carry a price tag "appropriate for the level of performance."
      Mal schauen was Ford für "appropriate" hält für einen luxoriös ausgestatteten Full Size Plug-In Hybrid SUV mit V6. Ein Audi Q7 etron V6 TDI quattro liegt bei über 83k EUR Basispreis...

      Bin gespannt.
      7/2017 - 7/2020 Ford Edge Vignale 210PS Bi-Turbo, Powershift
      2014 - 2017 VW CC TDI 4Motion DSG 177PS
      2010 - 2014 Audi A6 (4F) Avant 3.0TDI quattro TT 233PS
      2007 - 2010 BMW (E46) 330d Touring, HS 204PS
      2004 - 2007 Audi A6 4B, 2.4 V6, HS
      [/size]
    • Der Focus scheint mehr zu wissen als alle anderen:

      focus.de/auto/news/ford-explor…-technik_id_10544200.html

      Preis: Rund 74.000 EUR.

      Wenn er damit bereits fast voll ausgestattet ist und Ford seine Rabatt-Politik beibehält ist er noch im Rennen für ein Nachfolge-Leasing.

      7/2017 - 7/2020 Ford Edge Vignale 210PS Bi-Turbo, Powershift
      2014 - 2017 VW CC TDI 4Motion DSG 177PS
      2010 - 2014 Audi A6 (4F) Avant 3.0TDI quattro TT 233PS
      2007 - 2010 BMW (E46) 330d Touring, HS 204PS
      2004 - 2007 Audi A6 4B, 2.4 V6, HS
      [/size]
    • google.de/amp/s/amp.n-tv.de/au…ueck-article20945686.html

      Ich denke, dass der Explorer hier nicht bestehen wird oder nur als Jahreswagen Sinn macht. Wie im Artikel erwähnt, ist der Preis zu hoch und ab 70T gibt es bei der Konkurrenz einfach zu viel Auswahl . Außerdem geht der ST blödsinn auch hier weiter. Warum zum Teufel bekommt der ST einen kleineren Screen? Optisch gefällt mir der große Dicke aber schon sehr. Ich mag diesen amerikanischen Look.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bullet ()

    • Bullet schrieb:

      google.de/amp/s/amp.n-tv.de/au…ueck-article20945686.html

      Ich denke, dass der Explorer hier nicht bestehen wird oder nur als Jahreswagen Sinn macht. Wie im Artikel erwähnt, ist der Preis zu hoch und ab 70T gibt es bei der Konkurrenz einfach zu viel Auswahl . Außerdem geht der ST blödsinn auch hier weiter. Warum zum Teufel bekommt der ST einen kleineren Screen? Optisch gefällt mir der große Dicke aber schon sehr. Ich mag diesen amerikanischen Look.
      Na bei vergleichbaren Deutschen SUV sind die größten Screens oder elektronischen Anzeigen aus den Testwagen und Werbefotos auch nicht immer Serie. Das neue Innovision Cockpit des VW Touareg - und ohne das macht der Wagen keinen Sinn - gibt es nicht Serie sondern gegen den dezenten Aufpreis von EUR 3.500 (!).

      Entsprechend kann man beim amerikanischen 2020 Explorer ST auch den großen 10,1" Screen als Teil des Premium Technology Package (Leather Htd/Ventilated Sport Captain's Chairs / 10.1" LCD Capacitive Portrait Touchscreen / 2 Additional Speakers) gegen Aufpreis bekommen. Das Platinum Modell ist dann wirklich das TOP Modell welches so gut wie voll ab Werk kommt.

      Ab 70T EUR gibt es bei der Konkurrenz überhaupt keine Auswahl. Selbst wenn man außer acht lässt, dass Touareg, X5 und GLE kleiner sind (eigentlich müsste man von der Größe den GLS oder X7 vergleichen) dann kriegst Du einen X5, Touareg, GLE oder Q7 selbst nur mit einem stärkeren Diesel-Motor mit der Ausstattung des Explorer nicht unter 90k EUR. Selbst mit dem ganz normalen 286PS V6 Diesel liegt man bei einem Touareg mit Vollausstattung inzwischen bei spürbar über 100k EUR Listenpreis.

      EIn X5 40i mit 340PS Benzin V6 (kein Plug-in Hybrid) mit einer zum ST vergleichbaren Ausstattung (und längst nicht Voll ausgestattet) liegt zwischen 95k und 100k.

      Nicht das mir das gefallen würde. Könnte ich mir im Leben nicht leisten zu kaufen und im Leasing will ich mir die resultierenden Raten nicht leisten, aber ein Explorer ST als 450 PS Plug-In Hybrid wäre z.B. für 75k EUR leider inzwischen ein Schnäppchen im Vergleich zu den Premium Herstellern. Umso mehr, wenn Ford auch für dieses Modell seine hohen Rabatte beibehält wo auch Einzelbesteller privat / gewerblich 20% und mehr Nachlass erreichen können. Wenn Du mit solchen Vorstellungen beim MB Händler auftauchst macht der sich gar nicht die Mühe den Konfigurator anzuwerfen.
      7/2017 - 7/2020 Ford Edge Vignale 210PS Bi-Turbo, Powershift
      2014 - 2017 VW CC TDI 4Motion DSG 177PS
      2010 - 2014 Audi A6 (4F) Avant 3.0TDI quattro TT 233PS
      2007 - 2010 BMW (E46) 330d Touring, HS 204PS
      2004 - 2007 Audi A6 4B, 2.4 V6, HS
      [/size]